Logo
Freitag, 24. November 2017
Ken Allday
Robin Nolan / Django Leader

Robin Nolan





One of the world’s most respected exponents of Gypsy Jazz guitar since Django Reinhardt, Englishman Robin Nolan’s story began in an evacuation hospital in Vietnam in 1968. The son of musical entertainers, Nolan’s nomadic lifestyle has taken him on a romantic and passionate musical journey that’s rarely travelled in these fast-moving, fame-obsessed times. You might even call it a modern-day fairy tale




Als einer der weltweit bekanntesten Vertreter der Gypsy Jazz Gitarre seit Django Reinhardt, begann die Geschichte des Engländers Robin Nolan 1968 in einem Evakuierungskrankenhaus in Vietnam. Der Sohn musikalischer Entertainer, Nolans nomadischer Lebensstil hat ihn auf eine romantische und leidenschaftliche musikalische Reise geführt, die selten ist. reiste in diesen schnelllebigen, ruhmbesessenen Zeiten. Man könnte es sogar ein modernes Märchen nennen




Django Reinhardt est l'un des représentants les plus respectés de la guitare Gypsy Jazz. L'histoire de l'Anglais Robin Nolan a débuté dans un hôpital d'évacuation au Vietnam en 1968. Fils d'artistes musicaux, le style de vie nomade de Nolan l'emmène dans un voyage musical romantique et passionné. voyagé dans ces temps rapides et obsédés par la renommée. Vous pourriez même l'appeler un conte de fées moderne

John Jorgenson / Django Leader

John Jorgenson





John Jorgenson est connu comme l’un des pionniers du jazz gitan aux Etats-Unis. Guitariste à l’éclectisme confondant, il peut jouer du rock et de la pop comme de la country music. Mais c’est le swing manouche qui a sa préférence : il lui a d’ailleurs consacré deux de ses trois disques en solo.
Eclectisme instrumental également, puisque John Jorgenson sait chanter et excelle à la clarinette et au saxophone....




John Jorgenson gilt als einer der Pioniere des Zigeunerjazz in den USA. Gitarrist mit eklektischer Verwirrung, er kann Rock und Pop als Country-Musik spielen. Aber es ist die Zigeunerschaukel, die seine Vorliebe hat: Er hat auch zwei seiner drei Platten solo gewidmet.
Instrumental-Eklektizismus auch, da John Jorgenson weiß, wie man singt und auf Klarinette und Saxophon übertrifft ....




John Jorgenson is known as one of the pioneers of gypsy jazz in the United States. Guitarist with eclectic confusion, he can play rock and pop as country music. But it is the gypsy swing that has his preference: he has also devoted two of his three records solo.
Instrumental eclecticism also, since John Jorgenson knows how to sing and excels on clarinet and saxophone ....

Cheyenne Graf / Rythme Futur

Cheyenne Graf







Gismo Graf, der 24 jährige Shootingstar des Gypsy Swing, hat mittlerweile seinen festen Platz in der weltweiten Riege der Spitzengitarristen eingenommen. Von ungebrochenem Drang nach Perfektion getrieben und kontinuierlich neue Ideen entwickelnd, zeigt der junge, charismatische Musiker, dass Gypsy Jazz weit mehr als nur eine Erscheinung am Rande des Jazz ist. Er beschränkt sich in seinem Repertoire nicht auf halsbrecherische Variationen der Musik Django Reinhardts, sondern schlägt vielmehr eine Brücke vom Gypsy Jazz bis hin zu Pop, Bossa Nova, Swing und ausdrucksstarken Eigenkompositionen im Gypsy-Style.
Unterstützung kommt vom tief verankerten Feeling und der brillanten Technik seiner Mitmusiker. So gelingt es dem Quartett, das Publikum von Stück zu Stück aufs Neue zu überraschen und es mit erfrischender Bühnenpräsenz und Spielfreude bis in die letzten Reihen zu begeistern. Gismos Vater und Mentor Joschi Graf besticht an der Rhythmusgitarre und verleiht mit seiner schönen warmen Stimme einigen Stücken den Feinschliff. Den Part am Kontrabass übernimmt der ebenfalls als Virtuose gefeierte Joel Locher, und Gismos 21 jährige Schwester Cheyenne Graf macht mit ihrer gewinnenden Stimme das bereits an vielen europäischen Festivals gefeierte Quartett komplett.





Gismo Graf, the 24-year-old shooting star of Gypsy Swing, has since taken his place in the world-class squad of top guitarists. Driven by an unrelenting drive for perfection and constantly developing new ideas, the young, charismatic musician shows that Gypsy Jazz is more than just an appearance on the edge of jazz. In his repertoire he does not limit himself to breakneck variations of Django Reinhardt's music, but rather builds a bridge from gypsy jazz to pop, bossa nova, swing and expressive original compositions in gypsy style.
Support comes from the deeply rooted feeling and the brilliant technique of his fellow musicians. Thus, the quartet succeeds in surprising the audience from piece to piece and inspires it to the last rows with refreshing stage presence and enthusiasm. Gismos father and mentor Joschi Graf impresses with the rhythm guitar and gives some pieces the finishing touch with his beautiful warm voice. Joel Locher, also celebrated as a virtuoso, will take over the part in the double bass, and Gismo's 21-year-old sister Cheyenne Graf will complete the quartet, already celebrated at many European festivals, with her winning voice.

 
  • Kontakt

Seite in 0.04595 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2012